Umwelteinflüsse auf die Gesundheit

Das Bundesministerium für Umwelt der BRD schreibt dazu:

Die menschliche Gesundheit ist aufs Engste mit Umwelteinflüssen verbunden. Reine Luft, sauberes Trinkwasser, eine intakte Natur – das sind Voraussetzungen für ein gesundes Leben. Umweltprobleme sind demnach auch Gesundheitsprobleme. Über ein Viertel der Menschen in Deutschland glauben, dass Umweltprobleme ihre Gesundheit stark belasten. Das ergab eine Studie des Umweltbundesamtes zum Umweltbewusstsein im Jahr 2012. [...]

Wie sich bestimmte Umweltfaktoren konkret auf die Gesundheit auswirken und wie groß die Gesundheitsgefahren genau sind, ist aus methodischen Gründen kaum zu beziffern. Denn viele verschiedene Faktoren wirken sich auf die Gesundheit aus. Zu ihnen gehören neben den Umwelteinflüssen auch die individuelle Lebens- und Ernährungsweise. Auch die einzelnen Umwelteinflüsse sind schwer zu trennen. Sie unterscheiden sich oft von Mensch zu Mensch, zum Beispiel je nachdem, wo sich jemand am meisten aufhält, ob im Freien, in Räumen oder auch in Fahrzeugen. [...]

Um Gesundheitsgefahren für größere Gruppen zu bewerten, wird oft die sogenannte Krankheitslast berechnet (englisch: burden of disease). Für die Krankheitslast wird neben anderen Werten errechnet, wie viele Lebensjahre der Bevölkerung insgesamt durch eine bestimmte Beeinträchtigung verloren gehen. In die Berechnungen fließen Daten über Schadstoffbelastungen des Körpers, die Verunreinigung von Wasser, Boden und Luft sowie über die Häufigkeit von bestimmten Krankheiten ein.

Solche statistischen Daten machen deutlich, dass bestimmte Umweltprobleme erhebliche Auswirkungen haben. Allein die Luftverschmutzung ist jährlich weltweit für sieben Millionen vorzeitige Todesfälle verantwortlich, so eine Studie der Weltgesundheitsorganisation vom März 2014. Das Umweltbundesamt hat errechnet, dass in Deutschland jährlich durchschnittlich etwa 47.000 vorzeitige Todesfälle auf die Feinstaubbelastung zurückgeführt werden können. [...]

Der Gesundheitsbericht des Bundes zählt Belastungen aus der Umwelt […] zu den wichtigsten Einflussfaktoren auf Gesundheit und Lebenserwartung der Deutschen, neben der sozialen Lage und dem individuellen Lebensstil. Zwar fühlt sich mit mehr als einem Viertel ein erheblicher Teil der Bevölkerung betroffen, doch sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Nord- und Westeuropa bis zu zehn Prozent der Gesundheitsstörungen auf Umwelteinflüsse zurückzuführen. […]

Die in den letzten Jahrzehnten stark gestiegenen negativen Umwelteinflüsse belasten unsere Versorgung und fordern zusätzlich unser körpereigenes Entgiftungssystem heraus. Die Folgen daraus sind oft gesundheitliche Beschwerden.

Da wir das zu Grunde liegende Problem nicht direkt beeinflussen können, ist es besonders wichtig den Körper mit allen Vitalstoffen zu versorgen, die er u.a. so dringend benötigt um Abfall- und Giftstoffe möglichst effektiv wieder aus dem Organismus auszuscheiden. Vitalstoff Fibel

Monokulturen, Umweltgifte, überzüchtete Rassen, chemisch prozessierte Grundstoffe, genetisch optimierte Sorten, bedenkliche Futtermittel, u.v.m. können heute indirekt die Versorgung der Zellen angreifen.

Auch eine zusätzliche Belastung des Körpers durch Allergien und Unverträglichkeiten kann durch die Ernährung beeinflusst werden.

Nähere Informationen, wie man den steigenden Anforderungen durch eine entsprechende Ernährung begegnen kann, findest Du auch auf der cellRESET Community-Plattform. Gastzugang anfordern